Multiple Sklerose (MS)

… und der Welt-MS-Tag 2024

28.05.2024

Jedes Jahr erhalten in Deutschland etwa 15.000 Menschen die Diagnose MS. Für alle Betroffenen zunächst ein Schock. Viele Fragen tauchen auf: Was bedeutet das Leben mit MS? Wo finde ich Hilfe? Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) hat mit dem Welt-MS-Tag einen Rahmen geschaffen, um zu informieren, Ängste abzubauen und die Gemeinschaft zu stärken. Das Motto „Diagnose MS: Mit MUT und STÄRKE LEBEN lernen“ des 16. Welt-MS-Tages, der am 30. Mai 2024 stattfindet, steht ganz im Zeichen „Aufgeben ist keine Option“.


MS


MS ist eine Krankheit, die das zentrale Nervensystem betrifft. Weltweit sind ca. 2,8 Millionen Menschen an MS erkrankt, davon 280.000 in Deutschland. Die genauen Ursachen der Erkrankung sind trotz weitreichender Forschungsbemühungen nach wie vor ungeklärt. Es ist davon auszugehen, dass eine Auto-Immunreaktion vorliegt und das Immunsystem fälschlicherweise das eigene Nervensystem angreift. Dies führt zu Entzündungen, die die Schutzschicht um die Nervenzellen, die sogenannte Myelinscheide, beschädigen. Dadurch können Signale im Gehirn und Rückenmark nicht mehr richtig weitergeleitet werden.


Symptome und Krankheitsverlauf


Die Symptome von MS können von Person zu Person variieren und hängen davon ab, welche Bereiche des Nervensystems betroffen sind. Aufgrund der vielschichtigen Symptome wird MS auch als „Krankheit mit den vielen Gesichtern“ bezeichnet. Der Verlauf der Erkrankung kann stark variieren. Typischerweise beginnt MS schubweise mit Phasen, in denen die Symptome vorübergehend nachlassen, und geht später in einen sekundär fortschreitenden Verlauf über.

MS kann das Leben der Betroffenen stark beeinflussen, da die Symptome oft unvorhersehbar auftreten und sich im Laufe der Zeit verändern können. Bislang gibt es keine Heilung der Erkrankung, aber viele Behandlungsmöglichkeiten. Die wichtigsten Therapieziele dabei sind:

  • Prävention von Schüben
  • Verzögerung des Eintritts von möglichen Behinderungen
  • Verlangsamung oder Stopp des Fortschreitens der Krankheit


Umso schöner ist es, dass die DMSG mit dem Welt-MS-Tag das Bewusstsein für Multiple Sklerose stärkt und MS-Erkrankten und ihren Angehörigen die Möglichkeit zum Austausch über den Umgang mit der Diagnose und der Zeit danach bietet.


Weiterführende Infos:

DMSG – Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e. V. | DMSG